Berlin : Einbruch im Eis: Mädchen geht es etwas besser

-

Der Gesundheitszustand der fünfjährigen Joyce, die am Donnerstag auf der dünnen Eisdecke eines Sees in Schönefeld eingebrochen war, hat sich am Sonntagnachmittag leicht verbessert. „Sie hängt nicht mehr an allen Maschinen“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Herzzentrums in Berlin. Der Gesamtzustand des Kindes sei jedoch nach wie vor sehr kritisch. Die neunjährige Freundin war wenige Stunden nach dem Unfall gestorben. Die Mädchen hatten sich am Donnerstagnachmittag auf das Eis des Sees hinter der Berliner Stadtgrenze gewagt, das sich als nicht tragfähig erwies.

Beide Kinder versanken im kalten Wasser und wurden erst nach einer knappen halben Stunde leblos von der Feuerwehr geborgen. Nach Wiederbelebungsversuchen kamen sie in Berliner Krankenhäuser, wo die Neunjährige starb. Das Herz des jüngeren Mädchens hatte nach Angaben der Mediziner eine halbe Stunde lang ausgesetzt. Die Körpertemperatur sank auf 20 Grad. Noch sei unklar, ob sich das Kind vollständig erholen könne, sagte die Sprecherin des Herzzentrums. „Die nächsten Tage werden weitere Entscheidungen bringen.“ dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben