Berlin : Einbruch in den Schultresor

-

waren in diesem Jahr besonders auffällig. Auf unterschiedlichste Weise versuchten Schüler, sich Vorteile zu verschaffen und ihren AbiSchnitt zu verbessern. Wenn die Sache aufflog, wurden kurzfristig neue Aufgaben gestellt.

Einen Ohnmachtsanfall simulierte eine Schülerin, um sich eine Tasche mit den Abi-Aufgaben aneignen zu können. Der Schulleiter kam allerdings dahinter.

Auch Schultresore waren nicht sicher. Es wurden mehrere Einbrüche registriert, mit denen Abiturienten an die Prüfungsaufgaben herankomen wollten.

Beschwerden gab es auch von Schülern. Ein Lehrer, der Aufsicht führte, hantierte zu laut mit Geräten herum. Die Abiturienten fühlten sich gestört und erhielten das Angebot, die Prüfung zu wiederholen.

Schlampige Abi-Arbeiten monierten Schulaufsichtsbeamte. Sie kritisierten, dass Lehrer Texte akzeptierten, deren „äußere Form nicht dem Charakter der geforderten Reinschrift entsprechen“. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben