Berlin : Eine Band zum Dinner

Die Neuauflage zu „Soul ’n’ Dine“ startet am Dienstag

-

Die Würfel sind gefallen. Am Sonnabendnachmittag entschied das Los aus den mehreren hundert Einsendungen, wer von unseren Lesern am Dienstag im Hotel Grand Hyatt am Potsdamer Platz dabei sein darf, bei einer Neuauflage von „Soul ’n’ Dine“. Der Tagesspiegel verloste fünf mal zwei Freikarten. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Wer trotzdem dabei sein will: Es gibt noch einige Karten für den Abend, für den das hauseigene Restaurant Vox zur Lounge umgewandelt wird.

Auf dem Programm für den kommenden Dienstag steht Guitar Crusher, den Fans von Rhythm and Blues und Soul in Berlin kein Unbekannter. Er lebt seit den 80er Jahren hier. Nach seiner Karriere als Gospelsänger spielte er mit Ben E. King, den Drifters und den Isley Brothers zusammen. Unterstützt wird er am Dienstag Abend jedoch von der Rudy Stevenson Band. Die Herren haben für den Abend ein Programm aus Blues und Soul-Klassikern zusammengestellt. Der Küchenchef hat sich auch einiges einfallen lassen. Das Neun- Gänge-Menü, das zum Konzept des Abends gehört, wird gabelfertig an den Platz geliefert. Statt einer festen Sitzordnung gibt es schwarze Polster, Tanzen ist nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht.

Soul ’n’ Dine erlebt im Hyatt bereits seine vierte Auflage, immer vor ausverkauftem Haus. Alle zwei Monate ist dieser Abend jetzt fest eingeplant. Drei Vorspeisen, drei Hauptgänge, drei Nachspeisen, dazu alle Getränke und die Live-Musik inklusive gibt es für den Preis von 145 Euro pro Person. Reservierungen für den Abend nimmt Sonja Teich von Hotel Grand Hyatt noch unter der Telefonnummer 25531761 entgegen. Los geht es am Dienstag um 19.30 Uhr. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar