Berlin : Eine Bühne voller Lügen

Münchhausen-Kinderrevue im Friedrichstadtpalast

-

Der berühmteste Lügner aller Zeiten stellt sich jetzt in der Friedrichstraße am 29. Oktober vor – in der Neuauflage von „Münchhausen junior“. So heißt die Kinderrevue von Michael Frowin, die am Sonntag um 11 und um 15 Uhr im Friedrichstadtpalast gleich zwei Mal Premiere hat. Mit einem neuen Bühnenbild, allerhand Lichteffekten und einer sensationellen Lasershow soll die Inszenierung von Oliver Konrad jetzt noch spannender und spektakulärer als zur ersten Premiere 2004 sein – sagen die Macher. Dazu auf der Bühne neben vier „großen“ Schauspielern – allen voran Fernsehstar Achim Wolff als Lügenbaron Münchhausen – vor allem die 250 kleinen Darsteller des Kinderensembles.

Dessen Pate ist Achim Wolff. Nach den Dreharbeiten für die ARD-Comedy „Bei Krömers“, die für den Deutschen Fernsehpreis 2006 nominiert ist, freut sich der Schauspieler jetzt auf die Zusammenarbeit mit den kleinen „Kollegen“. In „Münchhausen junior“ begleiten sie den alten Lügenbaron singend, spielend und tanzend durch seine berühmten Geschichten. Sie steppen umwerfend komisch als winzige Küken über die Bühne, tummeln sich auf einem orientalischen Basar, im winterlichen St. Petersburg und entkommen im Dschungel mit Mühe und Not dem Kochtopf der Kannibalen.

Mehr über den alten Lügenbaron kann man bis zum 22. Dezember im Friedrichstadtpalast erleben – und zwar immer dienstags bis freitags um 16 Uhr, sonntags um 11 Uhr. Karten zum Preis von 8 bis 16 Euro kann man jeweils montags von 9 bis 18 Uhr und dienstags bis sonnabends von 9 bis 20 Uhr unter Telefon 2326 2326 bestellen. Das Info-Telefon ist unter 2326 2323 zu erreichen. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben