Berlin : Eine Chronik

-

10. Mai 2002: Am Hackeschen Markt fährt eine S-Bahn auf eine andere auf. Grund: Zu hohes Tempo. Der Fahrer wurde später zu 3700 Euro Geldstrafe verurteilt.

1. Dezember 2001: 100 Meter vom gestrigen Unfallort entfernt schlitzt ein Stahlträger, der gerade von einem Kran angehoben wurde, nachts eine fahrende S-Bahn auf dem Ring auf. Die wenigen Fahrgäste bleiben unverletzt.

21. Oktober 2001: Wegen eines Bremsfehlers fährt am Ostkreuz eine S-Bahn auf eine andere auf. Zehn Menschen werden leicht verletzt.

11. Mai 1996: In Wannsee prallt ein leerer Zug auf einen Prellbock, schießt übers Gleisende und rammt einen besetzten Zug. Verletzt wurde niemand.

18. Dezember 1979: Eine S-Bahn fährt zwischen Schönfließ und Karower Kreuz auf einen Güterzug auf. Der S-Bahn-Fahrer stirbt, sieben weitere Menschen werden verletzt.

18. Februar 1970: Nahe Greifswalder Straße fährt eine S-Bahn auf einen haltenden Zug auf, 37 Verletzte. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben