Berlin : Eine Erfrischung zwischendurch – und Himmelfahrt kommt der Sommer wieder

Konkurrenz fürs Tor. Die Wasserfontänen vor dem Bundeskanzleramt ziehen zur Sommerzeit mehr und mehr Fans an: planschende Kinder, tobende Jugendliche, küssende Paare – und die Fotografen. Bei Touristen dürften die Fontänen schon zu den beliebtesten Motiven aus dem sonnigen Berlin gehören. Foto: Bilan/dapd
Konkurrenz fürs Tor. Die Wasserfontänen vor dem Bundeskanzleramt ziehen zur Sommerzeit mehr und mehr Fans an: planschende Kinder,...Foto: dapd

Zum meteorologischen Sommerbeginn am heutigen 1. Juni gibt es in Berlin wie schon gestern Nachmittag ein Donnerwetter – und der Frühling geht mit einem zweifachen Rekord zu Ende. Aber eins nach dem anderen. Also: Zum Frühlingsende gab der 30. Mai bereits am Montag mit 31 Grad als bisher heißester Tag des Jahres alles – doch der Rekord wurde vom Dienstag mit 33 Grad gleich wieder eingeholt, was an einigen Berliner Schulen mit hitzefrei honoriert wurde. Laut Meteorologe Thomas Globig vom Wetterdienst Meteomedia war da aber bereits die Kaltfront Yves im Anzug, es regnete und gewitterte. Am heutigen Mittwoch sollte man bei um die 16 Grad wieder eine Jacke dabei haben. Zehn Grad auf einen Schlag weniger, das ist nichts für Wetterfühlige und so geht es Donnerstag weiter: mit Sonne und bis zu 24 Grad. Auch das Wochenende beginnt sommerlich, allerdings muss mit Gewittern gerechnet werden, bevor der Sonntag leichte Abkühlung bringt. Das Hin und Her beim Wetter wird durch das wiederholte Aufeinandertreffen unterschiedlicher Luftmassen verursacht – aber die warmen werden wohl die Oberhand behalten: höchste Zeit für Ausflüge in und um Berlin (Seite 12). kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben