Berlin : Eine gepflegte Kundgebung Protest gegen neues Urheberrecht

-

Was ist das hier? Eine Demonstration? Sind ja grad mal ein Dutzend Leute da, vor der Staatsbibliothek. Ein Protest? Ein Event? Immerhin: Es stehen ein paar leere „Billy“Regale da mit der Aufschrift: „Die Zukunft der Bibliotheken“. Davor gut gekleidete Mitarbeiter von Wissenschaftsverlagen – auf ihren Visitenkarte steht zumeist „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“. Sie verteilen Din-A-4-Blätter. Also ist das eine PR-Aktion? Oh nein: Die Öffentlichkeitsarbeiter protestieren sehr wohl. Sie machen auf eine Gesetzesänderung aufmerksam, die in wenigen Tagen im Bundestag beschlossen werden soll. Die Wissenschaftsverleger sagen: „Das gefährdet unsere Zukunft. “ Der neue Paragraph 52a des Urheberschutzgesetzes würde es zum Beispiel Bibliotheken erlauben, Bücher zu digitalisieren und sie übers Internet zugänglich zu machen. Kostenlos. Für die Nutzer ist das bequem, für die Verlage verhängnisvoll. Nun wollen die Verlage den Nutzern erklären, dass auch sie, langfristig gesehen, nichts von der Gesetzesänderung hätten. Organisiert wurde das Ganze von einer Werbeagentur. dae

0 Kommentare

Neuester Kommentar