Berlin : Eine Landpartie in Blau-Weiß-Rot

Franzosen und Frankophile feiern den 14. Juli auf dem Pariser Platz

-

Die ersten Paare tanzen im Sonnenschein zum Chanson „C’est mon homme“, überall stehen Menschen mit Weingläsern, auf der Bühne tragen die Musiker Baskenmützen und die Unterhaltungen sind mehrheitlich auf französisch. Zu ihrem Nationalfeiertag hat die französische Botschaft am Pariser Platz die Stimmung eines traditionellen Dorffestes in Frankreich am 14. Juli nach Berlin gebracht.Die blauweiß-rote Bühne vor dem Brandenburger Tor diente abwechselnd der Seiltänzerin Solaine Caillat, der deutsch- französischen Moderation und der Chansongruppe von Monique Musette. Daneben stand eine angenehm klein gehaltene Verpflegungsmeile, in der Baguette, Merguez (scharfe Würstchen), Crêpes und natürlich Wein angeboten wurden. Trotz der stechenden Sonne kamen die Menschen bereits früh und zu Tausenden, darunter der französische Botschafter Claude Martin.

Jung und Alt kamen zum Fest, sei es aus Neugierde, aus Gewohnheit oder aus Nostalgie. Da erinnert sich Barbara Münzer, 58, an ihr Au-pair-Jahr in Paris und die vertanzten Nächte zu französischen Chansons. Und Gwenaëlle Lunkenheimer, 28, freut sich über die Stimmung und den kalten Pastis, fragt sich aber, ob ein deutsches Fest in dieser Form auch auf den Champs-Elysées in Paris denkbar wäre. Zum Höhepunkt des Abends spielte das „Orchestre Elysée-Montmartre“. cof

0 Kommentare

Neuester Kommentar