Berlin : Eine Milliarde Euro für Arzneien auf Rezept

Die rund 6500 Berliner Kassenärzte dürfen ihren Patienten in diesem Jahr Medikamente im Wert von maximal 1,02 Milliarden Euro verschreiben. Darauf haben sich die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin und Krankenkassen geeinigt. Rund 55 Millionen Euro stellten die Kassen aber nur bereit, wenn die Ärzte mehr preiswerte Medikamente verordneten, hieß es bei der KV. Deshalb werde man den Medizinern unter anderem eine Liste mit teuren neuen Präparaten zur Verfügung stellen, die keinen oder nur geringen Zusatznutzen gegenüber bereits eingeführten, preiswerteren Arzneien haben. 2007 betrug das Berliner Arznei-Budget 908,5 Millionen Euro. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben