• „Eine neue Provokation in Kreuzberg“ Wie „Hürriyet“ über die Überprüfung der Personalien von Mehmet S. berichtet

Berlin : „Eine neue Provokation in Kreuzberg“ Wie „Hürriyet“ über die Überprüfung der Personalien von Mehmet S. berichtet

Suzan Gülfirat

„Die deutsche Polizei provoziert“, titelte die „Hürriyet“ am Freitag. „Erneut trägt eine Provokation im Kreuzberger ,Klein-Istanbul’ die Unterschrift der Polizei“, hieß es in den Unterzeilen. Darunter zeigte das Blatt ein Foto von Mehmet S., einem der Hauptprotagonisten bei der Auseinandersetzung zwischen Polizisten und Jugendlichen im Wrangelkiez vor knapp zwei Wochen. Angeblich wurde er damals im Streifenwagen verprügelt und ausländerfeindlich beschimpft. Gegen die Beamten laufen Ermittlungen.

Als in der vergangenen Woche Mehmet S. erneut von Polizisten zu einem Streifenwagen gebracht wurde, waren Journalisten dabei. „Der von der Polizei krankenhausreif geprügelte Mehmet S. wurde verhaftet, während er mit Journalisten redete. Dieses Mal hat die Polizei ihn nicht verprügelt“, schrieb die „Hürriyet“.

Die Geschichte ging in der Europa-Beilage weiter. „Eine Warnung an Mehmet“, lautete hier die Überschrift. Ein Streifenpolizist habe sich neben die Jugendlichen gestellt, als Reporter mit den Jugendlichen redeten. „Der Polizist, der bei einigen Jugendlichen die Personalien überprüft hat, ist hinter Mehmet S. hergelaufen, als dieser in eine türkische Bäckerei ging“, beschrieb „Hürriyet“ die Szene.

„Mit Schlagstöcken in der Hand haben sie Mehmet an die Wand gestellt und ihn durchsucht,“ ging der Bericht weiter. Danach seien die Polizisten mit Mehmet S. ein Stück gefahren, bevor sie ihn wieder freigelassen hätten. Offenbar sprach die „Hürriyet“ anschließend mit ihm. Die Zeitung zitierte Mehmet S. folgendermaßen: „Weil ich zu schnell gelaufen bin, wurden sie misstrauisch. Verprügelt haben sie mich nicht, aber sie haben gesagt: ,Halt die Schnauze. Wenn du in der Türkei von Polizisten verprügelt wirst, sagst du auch nichts.’“ Nach Informationen des Tagesspiegels hatte Mehmet S. an diesem Tag keinen Ausweis dabei. Die Polizei hat seine Personalien überprüft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben