Berlin : Einer von 40 Patienten stirbt

-

Nach Angaben des Verbandes Deutscher Bestattungsunternehmen versterben 15 Prozent der Menschen zu Hause und 85 Prozent in Krankenhäusern, Hospizen, Senioren- oder Pflegeheimen.

Jedes Jahr erliegen in den deutschen Krankenhäusern 390 000 Patienten ihrer Krankheit, das sind 2,4 Prozent aller Behandelten. Die 69 Berliner Kliniken registrierten im Jahr 2005 rund 16 700 Verstorbene von insgesamt 692 000 stationär aufgenommenen Patienten.

Krankenhäuser verfügen meist über Kühlräume für die Leichen in den Pathologien, auch wenn gerade bei kleineren Häusern deren Kapazität begrenzt ist. Deshalb lassen Kliniken oft die Verstorbenen nach einer bestimmten Zeit von einem Bestatter automatisch abholen, falls dies die Angehörigen nicht organisieren oder verlangen eine Gebühr. I.B.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben