Berlin : Einfallsreiches Varieté

Beifall für „Capriccio“-Show im Wintergarten – und einen speziellen Artisten

-

Was vor 50 Jahren die Nation bewegte, findet auch heute noch Beifall. Mit Applaus wurde am Freitagabend der „Blick in die Welt“ bedacht, jene legendäre Filmwochenschau, die ab sofort Im WintergartenVarieté als tägliches Schmankerl vor der eigentlichen Show läuft. Aktuell heißt die bis zum 24. April „Capriccio“ und lockt mit starken Männern und schönen Frauen. Gestern war Premiere. Zu den Favoriten der weiblichen Gäste – darunter Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, Mania Feilcke, Ulla Klingbeil, Marion Kracht und Sandra Pabst – gehörte ohne Zweifel Prinzessin Stephanies junger Ehemann Adans Lopez Peres. Der zur Premiere wie üblich durch Abwesenheit glänzende Regisseur Bernhard Paul hatte die Hand-auf-Hand-Akrobatik der „Peres Brothers“ schlau als Höhepunkt von „Capriccio“ inszeniert. Dass man die Brüder wegen der Hochzeit des Älteren mit der monegassischen Prinzessin als Zugnummer engagiert habe, bestritt Wintergarten-Geschäftsführer Georg Strecker am Rande der Premierenparty. Die Verhandlungen mit den „Peres Brothers“ liefen schon, als Adans noch ein glücklicher Junggeselle war. Ob er jetzt ein glücklicher Ehemann ist, darf man den Portugiesen mit dem Traumbody nicht fragen. Und da Stephanie eh nicht da war, war den Gästen auf der Fete ihr Ehemann irgendwann auch egal. Fast mehr bewegte am Abend der „Capriccio“-Moderator Thomas Otto die Gemüter. „Zauberhaft und witzig“ lobten die einen, was andere „furchtbar lang“ fanden. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben