Berlin : Eins ausgewischt?: Mutter setzte Säugling im Haus des Ex-Freundes aus

weso

Möglicherweise um ihrem früheren Lebensgefährten eins auszuwischen, setzte am Montagabend eine 19-jährige Frau aus Niedersachsen ihr erst viereinhalb Wochen altes Baby vor der Wohnungstür des Mannes an der Boelckestraße in Tempelhof aus. Dieser ist jedoch nicht der Vater des Säuglings. Als der Mann gegen 20.30 Uhr nach Hause kam, fand er den Kinderwagen, in dem das sorgfältig zugedeckte, bekleidete und gewindelte Mädchen lag. Außerdem lagen im Wagen die Geburtsurkunde und der Gesundheitspass. Aufgrund dieser Dokumente konnte die Mutter des Kindes schnell identifiziert werden. Bisher konnte die Frau aber von der Polizei nicht ausfindig gemacht und zu ihrem Motiv befragt werden. Der 25 Jahre alte Mann nahm das Kind zunächst an sich und benachrichtigte dann die Polizei. Der Mann sagte, er kenne die Mutter des Kindes. Er habe gemeinsam mit ihr ein Kind, das inzwischen zwei Jahre alt sei und bei ihm lebe. Die Polizei informierte die in Niedersachsen lebenden Großeltern des ausgesetzten Babys.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben