• Einsatz in Berlin-Charlottenburg: 230 Bundespolizisten gelingt Schlag gegen Taschendieb-Bande
Update

Einsatz in Berlin-Charlottenburg : 230 Bundespolizisten gelingt Schlag gegen Taschendieb-Bande

Bei einer großen Razzia am Stuttgarter Platz wurden ein Hotel und mehrere Bars durchsucht. Mutmaßliche Taschendiebe wurden auch in Sachsen und Rumänien verhaftet.

von und
Ein Bundespolizist bei der Razzia am Donnerstagmorgen in Berlin-Charlottenburg im Einsatz.
Ein Bundespolizist bei der Razzia am Donnerstagmorgen in Berlin-Charlottenburg im Einsatz.Foto: dpa

Keiner kommt durch. Rund um den Eingang zum Hotel „Stern“ haben Polizisten den Stuttgarter Platz gesperrt. Einige tragen Jeans und Jacke, andere eine Ausrüstung, mit der sie einen Schusswechsel überleben könnten. Kommt ein Passant, deuten sie ihm, die Straßenseite zu wechseln. Mehr als 230 Bundespolizisten durchsuchten am Donnerstagmorgen das Hotel, das „Café Cemre“ und die „Shanti- Lounge“ in Charlottenburg. Sie suchten Taschendiebe.

Seit Juli 2015 wird von der „Ermittlungsgruppe Taschen“ eine Bande beobachtet, deren Mitglieder aus der rumänischen Stadt Craiova kommen. Sie schliefen in den Hotels am Stuttgarter Platz, tranken in den Bars und aßen in den Restaurants, so die Polizei. In der ganzen Stadt stahlen sie: Portemonnaies, Mobiltelefone und Handtaschen. Wie, das verfolgten die Polizisten auf Überwachungsvideos. Sie sahen, wie Männer Rolltreppen in S- und U-Bahnhöfen anhielten und die Rucksäcke von Passanten ausnahmen.

Die Ermittler stellten eine Liste mit 44 Verdächtigen zusammen, die einen Schaden von 150 000 Euro verursacht haben sollen. Gegen 17 von ihnen wurde Haftbefehl erlassen, elf wurden vollstreckt. Ein Mann wurde am Stuttgarter Platz verhaftet. Dort fanden die Polizisten auch Überweisungsträger, die nahelegen, dass Geld ins Ausland transferiert worden sei, sagte ein Sprecher. Auch ein Portemonnaie und eine Handtasche wurden sichergestellt – offenbar Diebesgut.

Am Mittwoch hatten Polizisten in Breitenau (Sachsen) nahe der tschechischen Grenze zwei Männer und eine Frau verhaftet. Sie saßen in einem Linienbus nach Rumänien; in den vergangenen Wochen wohnten sie am Stuttgarter Platz.

Die gesamte Aktion wurde von Europol koordiniert. In Berlin half ein rumänischer Beamter, während zwei deutsche Beamte in Rumänien ermittelten. Örtliche Sicherheitskräfte verhafteten dort fünf mutmaßliche Taschendiebe. Die sollen nun nach Deutschland ausgeliefert werden. Entsprechende Anträge würden in den nächsten Tagen gestellt werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben