Berlin : Einspruch verzögerte Tunnel-Bau Vier Monate Zeitverlust bei Arbeiten im Tiergarten

-

Die Verzögerungen beim Ausbau der Tunnelröhren für die Bundesstraße B 96 unter dem Tiergarten sind unter anderem durch einen Einspruch verursacht worden. Ein Konkurrent, der im Ausschreibungsverfahren für die technische Ausstattung des Tunnels unterlegen war, hatte bei der Vergabekammer ein Nachprüfverfahren veranlasst, das vier Monate Zeit gekostet hat – und es verloren. Statt zu Beginn 2004 konnten die Aufträge nach Angaben der Stadtentwicklungsverwaltung deshalb erst im Juni erteilt werden. Der Tunnel, dessen Rohbau seit Jahren bis auf knapp 100 Meter fertig ist, soll Anfang September 2005 eröffnet werden – zehn Jahre nach Baubeginn.

Gebummelt hatte die Bahn, die beim Bau des Hauptbahnhofs in Verzug geraten war. Der Straßentunnel in diesem Bereich konnte aber nur gemeinsam mit dem Bahnhof gebaut werden – unter Regie der Bahn. Erst Anfang dieses Jahres übergab die Bahn deshalb den ersten der beiden noch fehlenden Abschnitte, im Juni folgte der zweite. Die Fahrbahnarbeiten hätten im fertigen Teil des Tiergartentunnels auch bereits 2003 begonnen, heißt es bei der Stadtentwicklungsverwaltung. Viele Arbeiten seien aber erst möglich gewesen, nachdem der Rohbau komplett erstellt war.

Bis Ende April sollen jetzt auch die Anlagen für die Beleuchtung und Belüftung sowie die Betriebs und Verkehrstechnik komplett angebracht sein. Und dann beginnt ein mehrmonatiger Probebetrieb. Unter anderem wird auch ein Feuer entfacht, um die Wirkung des Rauches festzustellen. Sicherheit gehe vor Schnelligkeit, sagt Projektleiter Helmut Geyer. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar