Berlin : Einstand bei Tiffany

Nicolas Berggruen in seinem neuen Schmuckstück

Die globale Feier der Freuden des Shoppings war für Karstadt-Retter Nicolas Berggruen der perfekte Anlass, das Schmuckstück seines jüngsten Großeinkaufs in Augenschein zu nehmen. Natürlich war er nicht zum ersten Mal im KaDeWe, das zur Karstadt Premium Group gehört. Aber umringt von Fotografen und Kameras war es doch ein ganz besonderes Einkaufserlebnis, das er mit Claudia Schiffer, KaDeWe-Chefin Ursula Vierkötter, der deutschen „Vogue“-Chefredakteurin Christiane Arp und dem Regierenden Bürgermeister teilte. Die Frage, ob er Berggruen mitgebracht habe, verblüffte Klaus Wowereit: „Der ist doch hier jetzt Hausherr.“

Seinen ersten Einkauf in der neuen Rolle tätigte Berggruen bei Tiffany. Dort erstand er ein paar silberne Manschettenknöpfe und ließ, als die Karawane mit ihm weiterziehen wollte, vorübergehend vertrauensvoll seine Kreditkarte bei der Verkäuferin zurück. Damit waren gleich mehrere symbolische Brücken geschlagen: nach New York, wo Audrey Hepburns Frühstücksträume einst einen Mythos geschaffen haben, der bei manchen Luxus-Liebhabern noch heute nachwirkt. In der US-Metropole, wo „Vogue“-Chefin Anna Wintour die Idee zur Fashion’s Night Out hatte, gilt verschärftes Einkaufen als vorbildlich, weil wirtschaftsfördernd – hier liegt die Verbindung zum Karstadt-Erwerb. Zwischendurch zogen sich die Herren zwar zu Gesprächen zurück, bevor aber um Mitternacht Schluss war, kehrte Wowereit noch einmal mit Claudia Schiffer zurück auf den Boulevard im Erdgeschoss.

Er fand die Aktion „gut für die Stadt“. Viele Kunden hatten Spaß, füllten mit ihren Einkäufen goldene Taschen, tranken Champagner, naschten Eclairs, tanzten und erzählten sich Erlebnisse aus den anderen Geschäften, die an der „Fashion’s Night Out“ teilgenommen hatten. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben