Einstellungen fürs nächste Schuljahr : Mehr Lehrer in Berlin: Der Senat lernt dazu

Die Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres will die Zahl der Referendariatsplätze erhöhen. Für das nächste Schuljahr gibt es offenbar genügend Lehrer.

von
In den nächsten Jahr steigt der Bedarf an Lehrer in Berlin.
In den nächsten Jahr steigt der Bedarf an Lehrer in Berlin.Foto: dpa

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) ist zufrieden: Die Einstellungen von neuen Lehrkräften für das nächste Schuljahr seien „erfolgreich verlaufen“, teilte sie am Dienstag nach einer Senatssitzung mit. 922 Lehrer haben demnach bereits Verträge unterschrieben, weitere 283 Pädagogen haben Zusagen, und auch für die noch offenen 234 Stellen gebe es viele Bewerber. Insgesamt müssen zum Schuljahr 2013/14 1439 Lehrer eingestellt werden.

Auch bei den Mangelfächern, wie etwa Mathematik, Physik oder Englisch, in denen geeignete Pädagogen dringend gesucht werden, konnten die meisten der 360 Stellen besetzt werden, 24 davon mit Quereinsteigern, die berufsbegleitend ausgebildet werden. 30 Prozent der Bewerber kommen aus anderen Bundesländern, davon sind ein Drittel verbeamtete Lehrer, zwei Drittel Angestellte. Scheeres wertet das als Bestätigung dafür, dass Berlin auch ohne Verbeamtung für Lehrkräfte attraktiv sei.

Wie berichtet, wird der Lehrer-Bedarf weiter steigen. Im Jahr 2014/15 müssen den Berechnungen zufolge rund 1750 neue Pädagogen eingestellt werden, im Jahr darauf fast 2000. Scheeres hat deshalb die Ausbildungsplätze für Quereinsteiger von 100 auf 200 erhöht. Zudem soll die Zahl der Referendariatsplätze von 2200 auf 2700 steigen, dafür habe Scheeres schon eine Zusage bekommen: „Die Chefgespräche sind durch.“

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben