Einstige Leuchten nun in babelsberg : Alte Lampen des Olympiastadions gehen kaputt

Es gibt sie noch: Die alten Lampen aus dem Olympiastadion Berlin. Sie leuchten am Kunstrasenplatz an der Potsdamer Rudolf-Breitscheid-Straße. Doch jetzt gehen die Lichter aus - es gibt keinen Ersatz mehr.

von und Peter Könnicke
So sah’s 1999 aus. Hier sind noch die zwei alten Glasdächer zu sehen, die zur Fußball-WM 1974 entstanden sind. Ringsum ragen vier Masten in den Himmel.
So sah’s 1999 aus. Hier sind noch die zwei alten Glasdächer zu sehen, die zur Fußball-WM 1974 entstanden sind. Ringsum ragen vier...Foto: picture-alliance / dpa

Die vier Flutlichtmasten waren kilometerweit zu sehen. Lang und schmal waren sie, 88 Meter hoch, sie wiesen den Weg hoch zum Hügel, auf dem das Olympiastadion steht. Wenn die Flutlichtmasten leuchteten am Abendhimmel, wusste jeder: Heute spielt Hertha BSC. Nun sind die Dinger längst abgerissen und 2004 ersetzt worden durch ein riesiges Dach, an dem die neuen Lampen befestigt sind; voll überdachte Stadien haben keine Flutlichtmasten – die würden ja nur das Dach von oben beleuchten.

Aber es gibt sie noch: die alten Lampen aus dem Olympiastadion. Konkret sind es sechs „Metallhalogen-Dampflampen“, die seit 2003 am Kunstrasenplatz an der Potsdamer Rudolf-Breitscheid-Straße brennen. Hier trainieren die Amateurfußballer des FSV Babelsberg 74. Der Klub hatte mit Mitteln des Goldenen Plans Ost einen Trainingsplatz angelegt und in eigener Initiative auch Flutlichtmasten aufgebaut.

Lampen werden nicht mehr hergestellt

Doch nun gehen nach und nach die Lichter aus – und es gibt keinen Ersatz mehr. „Das Modell wird nicht mehr hergestellt“, sagt Siegmund Friedrich, der beim FSV Babelsberg 74 für die Technik zuständig ist. Bisher konnte bei Defekten immer noch Ersatz organisiert werden, „aber inzwischen hat kein Lieferant mehr die Lampen auf Lager“, erklärt er. Die vier Masten wurden in den 60ern errichtet und zur Fußball-WM 1974 erneuert, sind also ziemlich in die Jahre gekommen. Die 450 Fußballer in Babelsberg dürften bald im Dunkeln stehen.

Ein Rundgang in Bildern
Blauer Ring. Das Berliner Olympiastadion hat als eine der wenigen Arenen eine blaue Tartan-Bahn - weil Hertha BSC hier spielt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: dpa
29.10.2013 14:42Blauer Ring. Das Berliner Olympiastadion hat als eine der wenigen Arenen eine blaue Tartan-Bahn - weil Hertha BSC hier spielt.

Die Beleuchtungsanlage muss nun umgerüstet werden. Doch die Modernisierung der Flutlichtanlage ist teuer. Zwischen 30.000 und 60.000 Euro würde nach diversen Angeboten die Umrüstung kosten. Inzwischen hat sich der Verein an die Stadt gewandt und um Unterstützung geworben. Und die Mitglieder des Klubs spenden bereits fleißig: Fast 6.000 Euro haben sie zusammen. Den Lampen aus dem alten Olympiastadion dürfte damit bald endgültig das Licht ausgehen.

Lesen Sie mehr über das alte Olympiastadion: Januar 1990, ein Fußballspiel der Kategorie: „Weeßte noch?“ Vor 25 Jahren spielten Hertha und Union erstmals gegeneinander. Es wurde ein großes Ost-West-Fanfest, mit Intershop, Trabi und Ost-Mark. Woran erinnern Sie sich?


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben