Berlin : Eis oder Erbgut

Die Deutschen diskutieren über verfressene Fette, aber: Übergewicht kann auch krankhaft bedingt sein

-

Zu wenig Sport, zu viel gegessen – das sind die Hauptgründe, wenn Menschen zu schwer werden. Jeder dritte Deutsche hat mittlerweile zu viel auf den Rippen, und fast jeder fünfte ist adipös – also so dick, dass seine Gesundheit auf dem Spiel steht. Aber: Manchmal ist Übergewicht tatsächlich körperlich bedingt. Mehr als 20 Prozent der Deutschen tragen zum Beispiel eine genetische Veranlagung zum Dicksein mit sich herum – was allerdings oft auch als faule Ausrede gebraucht wird.

Eine andere Ursache können Lipödeme sein (siehe Geschichte) – vermehrte Fettansammlungen, nicht heilbare Störungen der Gewebsverteilung, die meist Oberschenkel und Hüfte betreffen (Reithosen) und nur bei Frauen vorkommen. Begleiterscheinung ist ein chronischer Lymphstau.

Über Lipödeme gebe es noch keine Studien, so dass unklar sei, wie viele Menschen tatsächlich darunter leiden, sagt Eberhard Kraft, Chefarzt der Klinik für Lymphologie und Ödemerkrankungen in Zechlin; in seinem Spezialinstitut seien es immerhin zehn Prozent der Patienten. Die Betroffenen litten oft unter starken Störungen des Selbstwertgefühls, sagt Kraft. Leider diagnostizierten viele Kinder- und Hausärzte das Phänomen als Folge falscher Ernährung – so dass die Patienten irgendwann mit Diäten beginnen. Die wiederum können nicht wirken, weil ein Lipödem eben nicht ernährungsbedingt ist, so dass sich aus Frust und Erfolglosigkeit ernste Essstörungen entwickeln können.

Sehr viel seltener ist das so genannte Cushing-Syndrom , bei dem der Körper vermehrt Cortisol ausschüttet, was zur Folge hat, dass nach einer ganzen Kette von Ereignissen am Bauch mehr Fettzellen gebildet werden. Ähnliches rufen einige Anti-Diabetes-Medikamente hervor. Und auch eine Unterfunktion der Schilddrüse kann Übergewicht fördern, weil sich der Stoffwechsel verlangsamt.

Menschen, die ihr Übergewicht mit Hilfe von Ärzten bekämpfen wollen, können sich in Berlin an folgende Adressen wenden. Eine Fettsucht-Sprechstunde bietet die Medizinische Poliklinik der Charité immer donnerstags von 8 bis 13 Uhr an, Anmeldung unter der Telefonnummer 450 57 20 70. „ Ernährungsberatung bei Übergewicht“ gibt es an der Klinik für Endokrinologie der Charité, Campus Benjamin Franklin. Termine unter Telefon 84 45 27 26. Drei Kliniken in Berlin bieten auch das so genannte Optifast an, ein Abnehmprogramm unter ärztlicher Aufsicht: das Krankenhaus Waldfriede (Telefon 81 81 03 03), die Park-Klinik Weißensee (96 28 42 15) und die Schloß-Park-Klinik (32 64 16 53). rcf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben