Eisbärin Lisa : Knuts Oma gestorben

Die 32-jährige Eisbärin Lisa musste am Freitag im Berliner Tierpark eingeschläfert werden. Die alte Dame war die Großmutter von Berlins Eisbären-Star Knut.

Eisbär Lisa
Schon betagt. Knuts Großmutter musste am Freitag eingeschläfert werden. -Foto: dpa

Die aus Münchnen stammende und im September nach Berlin gekommene Eisbärin Lisa ist tot. Nach Angaben des Berliner und des Münchner Tierparks wurde sie am Freitag in ihrem vorübergehenden Domizil in der Hauptstadt eingeschläfert. Das 32-jährige Tier und der ebenfalls aus München-Hellabrunn stammende zwölf Jahre alte Joghi waren seit September im Tierpark untergebracht, weil ihr Gehege in Hellabrunn renoviert wird. Die knapp dreijährige Münchner Eisbärin Gianna (Giovanna) lebt derzeit bei Eisbär Knut im Berliner Zoo.

Laut Tierparkdirektor Bernhard Blaszkiewitz ergab ein Sektion von Lisa altersbedingte Herzschwäche. Zugleich habe das Tier Krebs gehabt. Die Eisbärin hatte seit ihrem Umzug aus München zeitweise die Nahrung verweigert und lag tagelang unbeweglich und offensichtlich apathisch in einer Freiluftanlage. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben