Eisflächen noch nicht tragfähig : Polizei warnt vor dem Betreten der Gewässer

Die Wasserschutzpolizei hat die Eisflächen nicht freigegeben. Wer derzeit trotzdem ein gefrorenes Gewässer betritt, macht das auf eigene Gefahr. Weil die Eisdecke noch sehr dünn ist, besteht akute Lebensgefahr.

Kerstin Hense

Die Polizei warnt vor dem Betreten der Eisflächen in Berlin und Umland: Durch den starken Frost hat sich auf den Gewässern eine dünne Eisschicht gebildet, die aber noch nicht tragfähig ist. Die Stärke des Eises auf den Gewässern können sehr unterschiedlich sein. Strömungsverhältnisse, Zu- oder Abläufe eines Sees, Sonneneinstrahlung, Beschaffenheit und Dichte des Eises spielen dabei eine große Rolle. Durch die Schneedecke oder Raureif auf dem Eis sind gefährliche Stellen nicht zu erkennen. Wer derzeit eine Eisfläche betritt, macht das auf eigene Gefahr, die Wasserschutzpolizei hat die gefrorenen Gewässer zum allgemeinen Betreten nicht freigegeben. Es besteht akute Lebensgefahr! Weitere Informationen unter http://www.berlin.de/polizei/wir-ueber-uns/struktur/dirza/eiswarnundrettungsdienst.html

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar