Berlin : Eiskaltes Wochenende in 10 000 Wohnungen

lvt

Die Bewohner von rund 10 000 Wohnungen in Wedding und Moabit mussten am Wochenende vor Kälte bibbern. In der Amrumer Straße war nach Angaben der Bewag am Freitagnachmittag ein Fernwärmerohr geplatzt, durch das kochendes Wasser in die Heizungen gepumpt wird. Wegen des austretenden Wassers war der Bewag zufolge vorübergehend auch der Verkehr lahm gelegt. Die Reparaturarbeiten dauerten bis Samstagabend. Erschwert wurden sie, weil nach der Reparatur der ersten Bruchstelle das Rohr an einer zweiten Stelle erneut brach, als die Arbeiter die Leitung wieder mit Wasser füllen wollten.

Ab 19 Uhr konnten die fröstelnden Bewag-Kunden der umliegenden Wohnviertel ihre Heizungen wieder in Betrieb nehmen. "Ähnliche Vorfälle können auch für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden", sagte Bewag-Sprecher Siegfried Knopf. Zwar werden die Leitungen in regelmäßigen Abständen in den Sommermonaten überprüft. "Aber bei einem 1200 Kilometer langen Rohrleitungssystem kann so etwas immer mal vorkommen." Für das benachbarte Rudolf-Virchow-Klinikum stellte die Bewag eine Notversorgung her. "Wir haben von dem Ausfall nichts gemerkt", sagte der Chef des dortigen Herzzentrums, Roland Hetzer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben