Elitewettbewerb der Hochschulen : HU-Präsident will bei Scheitern zurücktreten

Falls seine Universität bereits in der Vorauswahl der künftigen Elite-Hochschulen scheitern sollte, bietet der Präsident der Humboldt-Universität, Christoph Markschies, seinen Rücktritt an.

Berlin - "Sollten wir tatsächlich nicht in die Endauswahl kommen, muss man durchaus ein ernstes Nachdenken über persönliche Konsequenzen in Betracht ziehen. Jedenfalls dann, wenn es hieße, der Antrag sei schlecht", sagte Markschies der "tageszeitung".

Am Freitagnachmittag wird in Bonn die Vorentscheidung in der zweiten Ausschreibungsrunde der Exzellenzinitiative bekannt gegeben.

Markschies gab sich aber siegessicher: "Wir sind ärmer als die Münchner Universitäten, aber pfiffiger", erklärte er mit Blick auf die bei der ersten Runde erfolgreichen beiden bayerischen Hochschulen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben