Berlin : Elizabeth II. eröffnet Klimatagung Deutsche und Briten erarbeiten Aktionsplan

-

Der vierte Staatsbesuch von Königin Elizabeth II. in der Bundesrepublik vom 2. bis zum 4. November steht ganz im Zeichen der Umweltpolitik. Die Queen wird am 3. November die britischdeutsche Konferenz zu dem Thema „Klimawandel: Die Herausforderung gemeinsam meistern“ in Berlin in der britischen Botschaft eröffnen. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, wird die Konferenz leiten, die der Vorbereitung des britischen Vorsitzes in der Gruppe G8 im nächsten Jahr dient.

Die Berliner Klima-Konferenz soll die Empfehlungen deutscher und britischer Wissenschaftler an Premierminister Tony Blair erarbeiten. Die britische Umweltministerin Margaret Beckett sowie ihr deutscher Amtskollege Jürgen Trittin, Bundesministerin Edelgard Bulmahn und Sir David King, der Oberste Wissenschaftliche Berater der britischen Regierung, werden zu den Teilnehmern sprechen.

Zu den Themen gehören die Folgen des Klimawandels für Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt, die Perspektiven des Klimaschutzes über Kyoto hinaus, technologische und gesellschaftliche Innovationen zur Minderung der globalen Erwärmung und die finanziellen Rahmenbedingungen, um Anreize für Investitionen in neue Technologien zu geben. Die Entwicklung und Einführung sauberer Energietechnologien voranzubringen, ist ein erklärtes Ziel des britischen G8-Vorsitzes.

Am Tag der Konferenz wird sich die Climate Group, eine Non-Profit Organisation, die die wichtigsten Kräfte zur Minderung der Treibhausgasemissionen weltweit mobilisieren soll, erstmals dem deutschen Publikum in der DZ-Bank am Pariser Platz vorstellen. R.B.

Weitere Informationen im Internet:

www.theclimategroup.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben