Elizabeth II. in Berlin : Die Queen besucht Gartenparty des britischen Botschafters

Am Abend feierte Queen Elizabeth II. im Garten ihres Botschafters in Berlin ihren 89. Geburtstag nach. Lesen Sie hier nach, wen die Königin dort alles getroffen hat.

von
Alte Bekannte!? Königin Elizabeth II. schüttel Klaus Wowereits (l.) Hände und Bundespräsident Joachim Gauck lacht herzhaft dazu.
Alte Bekannte!? Königin Elizabeth II. schüttel Klaus Wowereits (l.) Hände und Bundespräsident Joachim Gauck lacht herzhaft dazu.Foto: dpa

Von wegen Ruhestand: Mit 89 Jahren kommt die Queen ihren royalen Pflichten nach. Nach ihrem Abstecher nach Frankfurt am Main ging es auf eine Gartenparty in der Residenz des britischen Botschafters Simon McDonald. Morgen früh geht es dann auch schon weiter zum Brandenburger Tor. Wie werden die Queen ab Morgen wieder mit einem Liveblog begleiten.

+++ Die Queen hat die Party verlassen: Die Queen hat Gartenparty des britischen Botschafters verlassen. Für Morgen gibt es auch schon wieder ein straffes Programm: Nach einem Rundgang am Brandenburger Tor wird sie zum Abschluss die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen in Niedersachsen besichtigen. Es ist das erste Mal, dass die Queen ein ehemaliges Konzentrationslager besucht. Danach fliegt das royale Paar von Celle aus zurück. Wir beenden den Liveblog an dieser Stelle und halten Sie ab Morgen wieder auf dem Laufenden.
+++ "Weiße Mäuse" machen sich startklar: Die Kollegen von der ARD sichten gegen 19.40 Uhr die Weißen Mäuse, die Motorradstaffel der Berliner Polizei, die sich aufstellen, um den Bentley der Queen zurück in die Stadtmitte zu eskortieren. Damit dürfte sich auch der Besuch der Queen auf ihrer eigenen Geburtstagsparty seinem Ende zuneigen. Kommentatoren und Social Media-User wurden nicht müde, immer wieder zu betonen, wie erstaunlich es sei, dass Elizabeth II. in ihrem hohen Alter (man feiert ja heute den 89. nach) so ein straffes Programm absolviert - und erst ihr fünf Jahre älterer Ehemann Prinz Philip! Dem schließen wir uns einfach mal an, Hut ab (Moment, darf man das vor der Queen?)!

+++ Wenn Sie sich fragen sollten... wo eigentlich Angela Merkel heute Abend ist, nachdem sie der Queen gestern noch Berlin gezeigt hat (zumindest aus dem Kanzleramt heraus): Die Kanzlerin weilt in Brüssel, wo um eine Einigung in der Griechenland-Frage gerungen wird.

+++ Ende des offiziellen Teils: Mit dem Trinkspruch des britischen Botschafters ist der offizielle Teil des Empfangs dann auch schon wieder vorbei, nach gerade mal einer Stunde. Das bedeutet, Bundespräsident Joachim Gauck wird sich nun schon wieder auf den Heimweg machen. Die Queen darf laut Protokoll die Party erst nach dem Ehrengast verlassen - der Präsident gibt der betagten Monarchin damit die Möglichkeit, auch früh ins Bett zu gehen.

+++ Ansprache des Botschafters: "Die Sonne scheint über Berlin", stellt Simon McDonald richtigerweise auf Deutsch fest, um dann auf Englisch fortzufahren, es sei Tradition bei den Geburtstagspartys für die Queen in Berlin, dass der Botschafte Ihre Majestät über die Höhepunkte der deutsch-britischen Beziehungen informiere. Dieses Jahr falle der Bericht kurz aus, aber "nicht, weil es ruhig gewesen ist" - allein der britische Premier David Cameron war ja viermal da. Sondern: "Weil ein Ereignis alle anderen in den Schatten stellt: Für uns Briten ist der Staatsbesuch der Königin in Deutschland der herausragende Höhepunkt eines außergewöhnliches Jahres." Nach dem herzlichen Empfang zu urteilen, den man der Queen bereitet habe, "finden das die Menschen in Deutschland auch".

Es hat bei diesen Festen auch Tradition, beide Nationalhymnen zu singen. Also singen sie nun, zuerst die deutsche Hymne. Dann ein kurzer Toast auf den Bundespräsidenten und dann die britische Hymne zu Ehren Elizabeths II., "God Save The Queen". Und dann wird noch der Königin zugeprostet, mit Pimm's No. 1.

+++ Ziegel aus Potsdam: Die Potsdamer CDU-Abgeordnete Katharina Reiche hat einen Ziegelstein aus der Garnisonskirche in Potsdam mitgebracht, die im Zweiten Weltkrieg von der Royal Air Force zerstört wurde. In den Stein ist Elizabeths Name eingraviert. Am Rande beobachten Schauspieler Henning Baum und BR-Intendant Ulrich Wilhelm den Austausch.

Auf Du und Du mit der Queen: Elizabeth II. empfängt Gäste im Garten des britischen Botschafters Simon McDonald.
Auf Du und Du mit der Queen: Elizabeth II. empfängt Gäste im Garten des britischen Botschafters Simon McDonald.Foto: AFP

+++ Stelldichein mit Königin: Und dann dreht auch die Queen mit dem Bundespräsidenten und dem britischen Botschafter, Simon McDonald, ihre Runde durch den weitläufigen Botschafter-Garten, angekündigt von Fanfaren. Als Erstes macht sie Bekanntschaft mit Mitgliedern des Bundeskabinetts. Ihr Gatte, Prinz Philip, wird ebenfalls im Kreis durch die Menge schreiten, in entgegengesetzter Richtung und in Begleitung von Daniela Schadt, der Lebensgefährtin des Bundespräsidenten.

Die 650 Gäste haben die Benimmregeln auf jeden Fall geübt, man sieht Knickse hier und Diener da. Und immer lächeln und Hände schütteln. Und wer den Prinzen kennt, bekommt sogar ein Küsschen, wie Prinzessin Irina von Hessen, die mit ihrem Mann Alexander Graf von Schönburg-Glauchau zu Gast ist. Präsident des Bundesverbands der deutschen Industrie, Ulrich Grillo, wird von der Queen sogar in ein Gespräch verwickelt, auch mit Klaus Wowereit hat sie einiges zu besprechen. Die ehamalige Familienministerin Kristina Schröder (CDU) und ihr Mann, Staatssekretär im Innenministerium Ole Schröder, dürfen einmal Hände schütteln.

+++ Prominente Gäste: Auch der gescheiterte Maut-Minister Alexander Dobrindt (CSU) ist zu sehen, der ehemaligen Regierende Bürgermeister und der aktuelle Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit und Michael Müller (beide SPD) sind anwesend, genauso wie Hutmacherin Fiona Bennett, die den Hut der Ehefrau des britischen Botschafters für diese Party angefertigt hat.

+++ "Queen's Garden Party" ist Gegen-Geste: Die Geburtstagsparty für Queen Elizabeth II. ist gemäß Protokoll eigentlich die Gegeneinladung für Bundespräsident Joachim Gauck, bei dem die Königin gestern Abend zum Bankett zu Gast war. Er ist mittlerweile angekommen, als Geladener nach der Gastgeberin. An Gästen haben sich ansonsten unter anderem schon Bundesumweltminsterin Barbara Hendricks (SPD), der US-Botschafter in Deutschland, John B. Emerson, mit Familie und Prinz Georg von Preußen und seine Gattin Prinzessin Sophie von Preußen eingefunden.

+++ Royal Standard gehisst: Als Zeichen der Anwesenheit der Queen wird die königliche Fahne über der Botschafts-Residenz gehisst. Das Tor zum Grundstück ist nun zu, jetzt kommt niemand mehr rein.

+++ 18.27 Uhr: Die Queen biegt in die Höhmannstraße ein. Jetzt kann's losgehen.

Königin im Partydress: Elizabeth II. und Philip machen sich auf den Weg zur Gartenparty in Grunewald.
Königin im Partydress: Elizabeth II. und Philip machen sich auf den Weg zur Gartenparty in Grunewald.Foto: dpa

+++ Die Queen nimmt Kurs: Die erste Vorhut der Queen trifft allmählich an der Residenz der Botschaft ein. In wenigen Minuten soll dann auch Elizabeth II. in der Höhmannstraße 10 in Grunewald vor der Residenz des britischen Botschafters vorfahren.

+++ Es ist angerichtet: Im Garten der Residenz der britischen Botschaft in Berlin stehen die Tische schon bereit für die Party zu Ehren von Elizabteh II., die um 18.35 Uhr losgehen soll. Der Blumenschmuck besteht unter anderem aus roten Rosen und Mohnblumen, die Tischtücher sind klassisch weiß und für Regenschutz ist auch gesorgt (obwohl mit Regen nicht zu rechnen ist).

Reges Treiben schon vor Ankunft von Queen Elizabeth II. im Garten des britischen Botschafters.
Reges Treiben schon vor Ankunft von Queen Elizabeth II. im Garten des britischen Botschafters.Foto: dpa
Im Garten der Residenz des britischen Botschafters zur "Queen's Birthday Party" steht der Tischschmuck bereit: rot-weiß, mit Rosen und Mohnblumen.
Im Garten der Residenz des britischen Botschafters zur "Queen's Birthday Party" steht der Tischschmuck bereit: rot-weiß, mit Rosen...Foto: dpa

Gegen 18.10 Uhr trudeln auch schon Gäste in der britischen Botschaft ein. Aus dem Garten der Residenz ist Dudelsackmusik zu hören.

+++ Ein Zwischenstand in Bildern: Zur Einstimmung auf die royale Geburtstagsparty hier noch einmal die Bildergalerie vom Queen-Besuch, die wir fortlaufend aktualisieren, wenn es neue Bilder gibt.

Die Queen in Berlin
Bye, bye! Zum letzten Mal winkt Queen Elizabeth II. ihren deutschen Anhängern zu, bevor sie an Bord ihres Jets geht.Weitere Bilder anzeigen
1 von 91Foto: AFP
26.06.2015 14:52Bye, bye! Zum letzten Mal winkt Queen Elizabeth II. ihren deutschen Anhängern zu, bevor sie an Bord ihres Jets geht.

+++ Fish and Chips zum Abendessen: Wurden heute Mittag noch hessische Spezialitäten gereicht, soll es heute Abend auf der Geburtstagsparty der Queen very british werden - ist ja auch in der Residenz des britischen Botschafters. Moderne und klassische Gerichte aus Großbritannien kommen auf die Teller. Also kalte Speisen wie Sandwich-Dreiecke und Hüttenkäse mit Kräutern auf Seesalz-Chips und "Coronation Chicken", ein typisches Geflügelessen mit einer cremigen Soße. Als warme Gerichte stehen unter anderem Würstchen im Schlafrock (Hot Dogs!?) und Salbei-Zwiebel-Scones mit Hühnchen auf dem Menü. Außerdem soll es den Klassiker der britischen Küche schlechthin geben: Fish and Chips, also frittierten Fisch mit Pommes frites.
Als Dessert bekommen die Partygäste dann Erdbeeren mit Schlagsahne und noch einmal Scones - britisches Gebäck, diesmal wohl süß - mit Konfitüre und Sahne. Darüber hinaus ist noch ein Keks-Kuchen angekündigt, der nach einem Familienrezept von Lady McDonald zubereitet wurde, der Frau des britischen Botschafters Simon McDonald. Dazu könnte der englische Champagner aus West-Sussex passen, der ebenfalls auf dem Menü steht. Wir würden nicht "nein" sagen.

+++ Und immer wieder die Tischrede: Die britischen Medien sehen es wie viele deutsche Kollegen: Mit ihrer Warnung vor einer Spaltung Europas hat Queen Elizabeth II., die eigentlich als unparteiische Instanz gilt, ein politisches Statement abgegeben. Die Queen habe in ihrer Rede "einige subtile und andere nicht so subtile Hinweise gegeben, dass sie der Meinung ist, Großbritannien gehöre in die Europäische Union", schrieb die Zeitung "Guardian". Der "Daily Telegraph" schrieb, ihre Äußerungen könnten dahingehend interpretiert werden, dass sie "eine Meinung zur EU-Debatte" zum Ausdruck bringe. In der Zeitung "The Independent" war von einer "unerwarteten Warnung" die Rede, die zu dem Zeitpunkt komme, zu dem sich die EU-Staats- und Regierungschefs zu einem entscheidenden Gipfeltreffen versammelten. Die Boulevardzeitung "Sun" schrieb gar, Elizabeth II. versuche, die Gipfelteilnehmer zu überzeugen, Großbritannien die von Premierminister David Cameron geforderten Kompetenzen rückzuübertragen. Beim aktuellen EU-Gipfel in Brüssel geht es unter anderem um die Bedingungen der britischen EU-Mitgliedschaft. Die Einschätzung von Tagesspiegel-Kollege Albert Funk lesen Sie hier.

+++ Tischgeflüster: Die Frankfurt-Reise der Queen ist vorbei, aber Nachrichten reisen ja manchmal etwas langsamer als Menschen. Deshalb sickern erst jetzt Details über die Gesellschaft beim Mittagessen im Frankfurter Römer durch. Die Atmosphäre soll gelöst gewesen sein. Entspannt und angeregt habe sich die Queen unterhalten, erzählte etwa Hans-Dieter Hillmoth, Geschäftsführer des Privatsenders Hit Radio FFH. Im Kaisersaal des Rathauses wurden hessische Spezialitäten und Weine serviert. Alle hätten die Vitalität der Königin bewundert, die scheinbar ohne jede Anstrengung das straffe Programm bewältigte, sagte Hillmoth. „Ich will auch so sein mit 89“, bekundete der hessische Grünen-Fraktionsvorsitzende Mathias Wagner. Und Hessens SPD-Vorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel, der am Nachbartisch von Elizabeth II. saß, bewunderte die Persönlichkeit der Königin. Trotz ihres Alters übe sie ihr Amt mit Engagement und Leichtigkeit aus, ließ er mitteilen. Zum Royalisten werde er aber trotzdem nicht.

Vorab hatte Schäfer-Gümbel übrigens schon per Twitter die Benimmregeln beim Essen mit der Königin verraten.

+++ Ein Gag scheint sich durchzusetzen: Zumindest liest man ihn auf allen Twitter-Kanälen und offensichtlich kann man ihn auch in Berlin belauschen - und wiederum per Twitter weitergeben, wie unser Online-Chefredakteur Markus Hesselmann das getan hat.

+++ Abschied von Frankfurt: Auf dem größten Flughafen Deutschlands in Frankfurt trat die Queen die Rückreise nach Berlin an. Hier wird sie am Abend ihren Geburtstag nachfeiern - auf einer Party, die der britische Botschafter Simon MacDonald für sie gibt. Beim Einsteigen in die deutsche Regierungsmaschine drehte sich Königin Elizabeth II. noch einmal um und winkte. Bei ihrem ersten Besuch in Frankfurt hatte die 89-jährige Monarchin die Paulskirche und den Römer besucht. Tausende Menschen jubelten ihr zu.

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU, 2.v.l.) und seine Frau Ursula (l) verabschieden die britische Königin Elizabeth II. (r), Bundespräsident Joachim Gauck (M), Prinz Philip (2.v.r.) und Gaucks Lebensgefährtin Daniela Schadt auf dem Flughafen in Frankfurt am Main.
Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU, 2.v.l.) und seine Frau Ursula (l) verabschieden die britische Königin Elizabeth II. (r),...Foto: dpa
Royalblau und royale Geste: Der Staatsbesuch von Elizabeth II. geht mit ihrer Rückkehr nach Berlin in die nächste Runde. Mit einer Gartenparty in der Residenz des britischen Botschafters.
Royalblau und royale Geste: Der Staatsbesuch von Elizabeth II. geht mit ihrer Rückkehr nach Berlin in die nächste Runde. Mit einer...Foto: REUTERS

Sie wollen noch mehr Queen in Berlin? Dann empfehlen wir ihnen unseren Liveticker zu ihrem ersten Tag in Berlin und ihrem Besuch in Frankfurt am Main - dort finden Sie die bisherigen Ereignisse ihres Staatsbesuchs zum Nachlesen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

22 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben