Berlin : Eltern des ausgesetzten Babys ermittelt

Die Eltern des am Sonntag im Westend-Krankenhaus abgegebenen Neugeborenen wurden jetzt ermittelt. Hinweise aus der Bevölkerung führten die Polizei zu einem 53-jährigen Mann, der einräumte, der Vater zu sein. Seine 40-jährige Lebensgefährtin stellte sich als die Kindsmutter heraus. Sie wurde in ihrer Charlottenburger Wohnung angetroffen und zur Behandlung zu einem Arzt gebracht. Die Eltern gaben laut Polizei an, sich nach der Geburt in einer Ausnahmesituation befunden zu haben. Der Säugling verbleibt zunächst im Krankenhaus. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand sei kein strafrechtlich relevantes Verhalten der Eltern erkennbar, sagte ein Sprecher. Der zunächst nicht identifizierte Mann hatte am Sonntagmittag das nur wenige Stunden alte Mädchen auf der Neugeborenenstation abgegeben und das Gebäude wieder verlassen. Dabei wurde er von einer Videokamera gefilmt. Bei dem Baby wurde eine Infektion mit dem sogenannten Kindbettfieber festgestellt. Es wird mit Antibiotika behandelt. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben