Berlin : Eltern-Handbuch Berlin: Wege durchs Labyrinth Krippe oder Kinderladen?

Sigrid Kneist

Tagesmutter, Krippe oder Kinderladen? Spätestens mit dem Ende des Erziehungsurlaubs stehen berufstätige Eltern vor der Frage, welche Art der Betreuung für ihr Kind die beste ist. Das Angebot in Berlin ist beinahe unüberschaubar. Ob professionelle Tagesmutter, Waldorf-Pädagogik, Kitas nach Montessori, Wald-Kindergärten, bilinguale Kindergärten oder Kitas mit musischen Schwerpunkten - theoretisch gibt es hier für sämtliche Wünsche eine spezielle Einrichtung. Diese Fülle führt zu einer gewissen Unübersichtlichkeit. Denn wie findet man nun die Einrichtung, die am besten zu den Bedürfnissen des Kindes und der Familie passt? Sich über einen detaillierten Ratgeber Orientierung zu verschaffen, ist da durchaus nützlich.

Eine guten Überblick bietet das "Elternhandbuch Berlin" von Marie-Louise Rendant, soeben erschienen im Jaron-Verlag. Hier werden sehr umfangreich die verschiedenen Angebote vorgestellt, immer sind Adresse und Telefonnummer mit angegeben. Ebenso ausführlich wird auch das für viele Familien leidige Thema der Schulwahl behandelt. Die Autorin stellt die verschiedenen Schultypen vor und erklärt die speziellen Angebote von Europa- bis zur sportbetonten Schule. Mit Bewertungen hält sie sich allerdings zurück, statt dessen setzt sie ganz auf Information.

Ausführlich ist auch das Kapitel Kinderheilkunde gehalten, hier steht der Service ebenfalls im Vordergrund. Die Themen Betreuung, Schule und Gesundheit bilden damit den Schwerpunkt des Handbuchs. Die den Freizeitbereich betreffenden Komplexe werden wesentlich knapper abgehandelt; aber auch hier ist der Gebrauchswert des Buches nicht zu unterschätzen. Denn was würden einem ausführliche Beschreibungen von bestimmten Angeboten nützen, wenn das wichtigste fehlt: wie man sie erreichen kann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar