Berlin : Eltern von Sawis behalten Sorgerecht

Amt bleibt mit Familie im Gespräch

-

Die Jugendstadträtin von TempelhofSchöneberg, Angelika Schöttler (SPD), wird keinen Antrag auf Sorgerechtsentzug im Fall Sawis J. stellen. Dies bestätigte sie am Donnerstag dem Tagesspiegel. Am Mittwoch trafen sich eine Mitarbeiterin des Jugendamtes und Sawis’ Eltern zu einem Gespräch. „Ich werde mich zum Inhalt des Gesprächs nicht äußern“, sagte Schöttler. Ein Sorgerechtsentzug sei derzeit aber „kein Thema“, da sich der 16-Jährige in Untersuchungshaft befindet. „Wir werden zunächst versuchen, erzieherisch auf den Jungen einzuwirken.“ Ein Mitarbeiter der Jugendgerichtshilfe werde regelmäßig mit Sawis J. Gespräche führen, um herauszubekommen „was mit ihm machbar ist und was nicht“, sagte Schöttler. Der 16-jährige Sawis J. hatte am 3. April fünf Lehrer auf dem Schulhof der Gustav-Heinemann-Oberschule in Marienfelde verprügelt. Die Polizei wirft ihm insgesamt über 60 Taten vor: meist Gewaltdelikte, teilweise auch Raub. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben