Berlin : Eltern warnen vor Kita-Kürzungen

Protestbesuch beim Jugendsenator

-

Die vom Senat beschlossene Streichung von rund 1000 Erzieherstellen zum Jahresende und die Vergrößerung der Hortgruppen beunruhigt die Elternschaft. Gestern wurde ihr Protest direkt in die Senatsjugendverwaltung getragen: Die Neuköllner „Elterninitiative KitaPolitik“ übergab an Jugendsenator Klaus Böger (SPD) einen Forderungskatalog mit über 1200 Unterschriften. „Wir sind es leid, immer wieder mit Sparmaßnahmen konfrontiert zu werden, die fiskalisch sinnvoll sein mögen, aber die Entwicklungsmöglichkeiten unserer Kinder gefährden“, hieß es. Eine Elterngruppe aus Steglitz-Zehlendorf befürchtete in einem Offenen Brief, dass an ihrer Kita ein Fünftel der Stellen wegfallen wird, sodass künftig nur noch die „bloße Verwahrung“ der Kinder sichergestellt werden könne. Von einer Förderung im Sinne der Erfahrungen aus der Pisa-Studie könne keine Rede sein. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben