Berlin : Empfindliche Nervenbahnen

-

Das verletzliche Rückenmark verläuft in einem Kanal in der Wirbelsäule und reicht von der Hals bis zur Lendenwirbelsäule. Es verbindet über Nervenstränge, die seitlich zwischen den Wirbeln hinauslaufen, das Gehirn zum Beispiel mit Beinen und Armen und dem Zwerchfell für die Atmung.

Wird das Rückenmark durchtrennt – etwa durch einen Bruch der Wirbel –, können die Steuersignale vom Gehirn nicht mehr weitergeleitet werden. Die Verbindung zu den Bereichen unterhalb des Bruches ist gekappt. Bei Aufprallunfällen zersplittert häufig der fünfte oder sechste Halswirbel. Das führt zur Lähmung aller vier Gliedmaßen (Tetraplegie). Durch das autonome Nervensystem gesteuerte Prozesse wie die Verdauung laufen aber weiter. I.B.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben