Ende einer Odyssee : Fußballverein Türkiyemspor zieht nach Prenzlauer Berg

Der Fußballverein Türkiyemspor soll im Jahn-Sportpark in Prenzlauer Berg für seine Mannschaften eine neue Heimstätte bekommen. Diese Entscheidung der Senatsinnenverwaltung ist vom Landessportbund (LSB) "mit Erleichterung" aufgenommen worden.

Die für Berlin unrühmliche Odyssee, die der Verein habe auf sich nehmen müssen, sei zu Ende, meinte LSB-Präsident Peter Hanisch. Die Fußballer des 1978 gegründeten Vereins, in dem hauptsächlich aus der Türkei stammende Fußballer spielen, hatten lange Jahre im denkmalgeschützten Kreuzberger Katzbachstadion gespielt, die anderen Mannschaften waren auf andere Stadien und Bezirke verteilt. Eine geplante Modernisierung des Katzbachstadions hätte die Aufhebung des Denkmalschutzes zur Folge gehabt. Nun bietet sich für den gesamten Verein das Stadion im Jahn-Sportpark an, das für rund 4,5 Millionen Euro unter anderem um- und ausgebaut werden soll. C. v. L.


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben