Berlin : Endlich mit Jubelgarantie Mitte plant Fanmeile zum

Champions-League-Duell.

von

Berlin - Zum Champions-League-Finale am 25. Mai in Wembley, das möglicherweise zwischen Bayern München und Borussia Dortmund ausgetragen wird, könnte es auch eine große Fanmeile in Berlin geben. Im dafür zuständigen Bezirksamt Mitte prüft der zuständige Ordnungsstadtrat Carsten Spallek (CDU) jedenfalls gerade diese Möglichkeit.

„Wenn der Veranstalter den Antrag nach den Rückspielen stellt, reicht die Zeit noch aus“, sagte Spallek am Freitag dem Tagesspiegel. „Jedenfalls steht kein anderes Großereignis dem im Wege. Wir haben einige Tage davor und danach Veranstaltungen, die aber eine Fanmeile auf der Straße des 17. Juni nicht behindern würden. Aber erst müssen die deutschen Mannschaften es schaffen.“

Es könnte klappen: Ein 4:0 konnte Bayern im Hinspiel gegen Barcelona feiern, mit einem 4:1 besiegte Dortmund Madrid. Das Finale wird in Wembley stattfinden, was englische Fans nicht gerade amüsieren dürfte, sollte es tatsächlich zum deutsch-deutschen Duell kommen. Umso toller könnte die Stimmung auf der Berliner Fanmeile werden, wo bei Europa- und Weltmeisterschaften Hunderttausende die deutsche Elf anfeuerten.

Außerdem waren bereits zu den beiden Halbfinal-Hinspielen am Dienstag und Mittwoch viele Kneipen in Berlin völlig überfüllt. „Im Longshot in Friedrichshain waren alle 250 Plätze belegt“, erzählt ein Fan. Im Charlottenburger Danckelmannkiez bekamen Kurzentschlossene zu hören: „Da hätten sie schon vergangene Woche reservieren müssen.“

Senatssprecher Richard Meng ist dennoch etwas skeptisch: „Das Finale wird ja auch im Fernsehen übertragen, ob sich der Aufwand da wirklich lohnt?“, fragt er.

Fanmeilen-Veranstalter Willy Kausch hat da keine Bedenken. „Wir schaffen das“, sagt er. „Doch ich bin abergläubisch und stelle den Antrag erst, wenn wirklich beide Mannschaften im Finale sind. Und nur dann.“ Für das „nur dann“ hat Kausch eine einleuchtende Erklärung: „Ich will endlich einmal auf der Fanmeile erleben, dass eine deutsche Mannschaft das Finale gewinnt.“ Sandra Dassler

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben