Energie sparen in Berlin : Der Bundesplatz bekommt intelligente Leuchten

Wenn es nach den Anwohnern geht, soll der Bundesplatz vom Verkehrsplatz zum Stadtplatz werden. Dafür gibt es nun energiesparende Lampen und ein Tempo-Limit.

von
Foto: Thilo Rückeis
Alles so schön hell hier? Jetzt noch nicht, aber bald wird eine neuartige Beleuchtungstechnik installiert.Foto: Thilo Rückeis

Am Bundesplatz in Wilmersdorf soll es heller werden – zumindest unter der Brücke der Stadtautobahn. Die alten Lampen werden durch neue LED-Leuchten ersetzt, die zum ersten Mal eine sogenannte Präsenzsteuerung erhalten. Dabei ist die Grundhelligkeit verhältnismäßig gering, was auch Stromkosten verringert. Sie leuchten aber heller, wenn Bewegungsmelder Personen oder Fahrzeuge erfassen. Technisch sei das komplizierte Projekt abgestimmt, teilte die Senatsverkehrsverwaltung auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Stefan Gelbhaar jetzt mit. Im September soll der Umbau erfolgen. Nach Angaben eines Sprechers sind die Kosten mit etwa 50.000 Euro veranschlagt.

Die bisherigen Leuchten, die an der Unterseite der Autobahnbrücke angebracht sind und einen Parkplatz beleuchten, hätten ihre wirtschaftliche Lebensdauer bereits überschritten, heißt es in der Antwort von Verkehrsstaatssekretär Christian Gaebler weiter. Für die neuen Leuchten würden nun Masten gesetzt. Insgesamt soll sich die Lichtsituation deutlich verbessern.

Das Queren der Fahrbahn soll erleichter werden

Zudem soll der Verkehr sicherer werden. Das von Anwohnern gewünschte Geschwindigkeitslimit von 30 km/h auf den sogenannten Straßenspangen beidseitig des Platzes stehe kurz vor der Einführung, teilte Gaebler weiter mit. Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf wolle in Kürze durch Umbauten das Queren der Fahrbahn für Fußgänger erleichtern. Dies sei eine der wesentlichen Voraussetzungen für das Anordnen von Tempo 30, teilte Gaebler mit.

Bundesplatz in Wilmersdorf
Aktiv für ihren Kiez. Wolfgang Severin, Friedrich Berghald und Ulrich Kreißl (v.l.n.r.) sind Vorstandsmitglieder der mehr als 230 Mitglieder starken Initiative Bundesplatz.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Georg Moritz
25.08.2014 17:57Aktiv für ihren Kiez. Wolfgang Severin, Friedrich Berghald und Ulrich Kreißl (v.l.n.r.) sind Vorstandsmitglieder der mehr als 230...

Geplant sei der Umbau in Höhe der Mainzer und der Tübinger Straße. Damit werde auch die Erreichbarkeit des Bundesplatzes verbessert. Die konkret geplanten Maßnahmen habe der Bezirk allerdings bisher nicht mitgeteilt. Die Senatsverwaltung habe gebeten, den Umbau zügig umzusetzen. Danach werde von der Verkehrslenkung Berlin (VLB) Tempo 30 auf den Spangen angeordnet.

Anwohner bemühen sich seit Jahren, den Verkehrsplatz zu einem Stadtplatz zu machen.

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben