Berlin : Engpass nach Tegel

Eine Fahrspur weniger auf dem Weg zum Flughafen

-

Ab heute wird es richtig eng für Reisende, die zum Flughafen Tegel wollen: Wegen Sanierung der GeneralGaneval-Brücke wird die einzige Zufahrt auf eine Fahrspur eingeengt. Fluggästen wird geraten, mindestens eine halbe Stunde mehr einzuplanen.

Heute wird mit der Fahrbahnmarkierung und der Umprogrammierung der Ampelanlage an der Kreuzung zum Saatwinkler Damm begonnen. Die eigentlichen Arbeiten der zweiten Bauphase starten am Montag. Dank des Einsatzes der Firmen, die auch Sonntagsschichten einlegten, kommt man schneller als geplant voran, so Steffen John von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Von heute an rollt der Verkehr ausschließlich über die bereits fertig gestellte, rechte Spur zum Flughafen. Insbesondere Autofahrer, die vom Jakob-Kaiser-Platz kommen, müssen mit Staus rechnen, warnt Jörg Becker vom Berliner ADAC. Probleme könnte es besonders am frühen Morgen geben. Becker appellierte an die Urlauber, nach Möglichkeit auf den Expressbus X9 (ab Zoo über U- und S-Bahnhof Jungfernheide und Jakob-Kaiser-Platz) auszuweichen.

An diesem Wochenende ist das Flugaufkommen deutlich geringer als zum Ferienbeginn, sagte Flughafen-Sprecherin Rosemarie Meichsner. Mit dem nächsten Ansturm wird erst in einer Woche gerechnet. Während der Schleichweg über das Gelände des Novotels an der geschlossenen Schranke des Hotelparkplatzes scheitert, steht ortskundigen Autofahrern bei größeren Staus die Alternative zur Verfügung, über Hecker- und Friedrich-Olbricht-Damm zum östlichen Saatwinkler Damm auszuweichen, von wo aus die Rechtsabbiegerschlange zum Airport bisher deutlich kürzer ist.

Bisher lief der Verkehr weitgehend problemlos. Ursprünglich sollten die Arbeiten bis 17. September dauern. Nachdem im ersten Abschnitt eine Woche eingespart wurde, hofft John, dass die Bauzeit weiter verkürzt werden kann. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar