Berlin : Ente am Ku’damm

Herman van Veen ist wieder da

-

„Theaterkonzerte“ heißt am Kurfürstendamm eine neue EntertainmentReihe, mit der das Boulevardtheater sein künstlerisches Angebot erweitert. Intendant Jürgen Wölffer folgt im Theater am Kurfürstendamm damit der Tradition – „schon mein Vater hat neue Strömungen aufgenommen und Musicals wie „Kiss me Kate“ nach Deutschland geholt.“ Einen erlebnisreichen Abend, der unterhält und verzaubert, will Wölffer mit seinen „Theaterkonzerten“ bieten. Klaus Hoffmann muss er nicht für deren Auftakt von weit her holen – der Song-Poet wohnt in Kladow. Vom 18. bis zum 30. November singt der Berliner am Ku’damm seine „Insellieder“, für die er im Februar bereits im ausverkauften Friedrichstadtpalast bejubelt wurde. Hoffmanns „emotionale Reise zu den inneren Inseln der Menschen“ löst im Dezember Alfred Jodocus Kwak ab. So heißt die Ente, die ihr Schöpfer Herman van Veen in ein neues Abenteuer schickt – „Lachen verboten“ heißt das Lach- und Musikvergnügen für 7- bis 107-Jährige vom 2. bis 30. Dezember im Theater am Kurfürstendamm. Nicht nur mit dem pfiffigen Erpel alias Herman van Veen, sondern auch Musikanten und Tänzerinnen. hema

Kartenbestellung unter Telefon 8859 1188.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar