Berlin : "Entgleisung": Nichtraucherbund gegen Ehrung jüdischer Familie

Die Benennung des Platzes vor dem S- und U-Bahnhof Pankow nach der jüdischen Familie Garbaty hat einen politischen Skandal ausgelöst. Der Nichtraucherbund Berlin kritisierte die Ehrung der von den Nazis verfolgten Familie in einem gestern veröffentlichten und vom Vereinsvorsitzenden Werner Rottschky unterzeichneten Schreiben als "Affront" gegen die Nichtraucher, da Garbaty Zigarettenfabrikant gewesen sei. Die "Koalition gegen das Rauchen" stellte daraufhin die Zusammenarbeit mit dem Nichtraucherbund Berlin vorerst ein. Die "Koalition gegen das Rauchen", ein Aktionsbündnis von 80 großen Gesundheitsverbänden in Deutschland, kritisierte die Äußerungen Rottschkys als "Entgleisungen". Die Reaktion des Nichtraucherbundes sei "völlig unverständlich". Eine Ehrung der von den Nazis verfolgten Familien in den Berliner Bezirken, in denen sie gelebt haben, sei "selbstverständlich und längst überfällig".

0 Kommentare

Neuester Kommentar