Entlang des Jakobswegs : Radtour nach Fürstenwalde

Radfahrer können auf der Tour nach Fürstenwalde auch auf Jakobsweg-Wanderer treffen. Außerdem locken alte Kirchen und leckeres Brauerei-Bier.

von
Fachwerk und Feldstein. Die Kirche in Trebus steht am Jakobsweg und geht auf das 13. Jahrhundert zurück.
Fachwerk und Feldstein. Die Kirche in Trebus steht am Jakobsweg und geht auf das 13. Jahrhundert zurück.Foto: Stefan Kaiser

Radfahrer und Wanderer verstehen sich nicht immer. Wanderer stehen bei der Erkundung der Landschaft gern auf dem und damit im Weg, den Radfahrer oft als Trainingsstrecke begreifen. Zu Konflikten kann es auf unserer heutigen Tour eigentlich nicht kommen. Tagesausflugsradler stellen hier eher Entdeckung und Genuss obenan, und die Wanderer sind in diesem Fall ganz besondere: Pilger auf dem vor wenigen Jahren wiederentdeckten Jakobsweg, der auf seiner südlichen Route zwischen Berlin und Frankfurt/Oder die Radtour dieser Folge kreuzt.

An den meisten Kirchen wie in Jakobsdorf, Trebus, Fürstenwalde, Hangelsberg, Grünheide oder Erkner finden sich Hinweise auf den „Jakobsweg östlich und westlich der Oder“, sogar in Deutsch, Polnisch und Englisch. Meistens sind die Gotteshäuser ganztägig für Besucher geöffnet, mitunter gibt es Hinweise auf Pilgerherbergen und andere günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Die sind keineswegs für Pilger reserviert, auch Radtouristen sind willkommen.

Die Idee zur Wiederbelebung des jahrhundertealten Jakobsweges hatten Wissenschaftler und Studenten der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. Wie Befragungen an der Strecke ergaben, nutzen die meisten Pilger die 120 Kilometer lange Distanz zwischen Berlin und der Oder zur Vorbereitung auf den klassischen Jakobsweg nach Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens, testen Schuhe und Rucksack oder auch, ob der ganze Weg mit dem gewählten Partner gutgehen kann. Die entscheidenden Gespräche können entlang der Brandenburger Pilgerwege bei einem passenden Getränk geführt werden. Die Klosterbrauerei in Neuzelle an der Neiße braut ein spezielles Pilgerbier: Helles, Dunkles, Alkoholfreies. Das gibt es auch an den anderen Strecken nach Bad Wilsnack im Nordwesten sowie nach Leipzig, Brandenburg (Havel) und Stettin.

Auch hinter der Oder verläuft der Jakobsweg auf polnischem Gebiet, erkennbar an den Hinweisschildern mit der Jakobsmuschel. Aus Berlin und Brandenburg führt er in Frankfurt über Slubice immer weiter ostwärts.

www.brandenburger-jakobswege.de

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar