Berlin : Entscheidung zum Holocaust-Mahnmal

Mittwoch soll Klarheit herrschen

-

Das Berliner Verwaltungsgericht will voraussichtlich noch am Mittwoch eine Entscheidung treffen zum Bau des Holocaust Mahnmals treffen. Der Sozialverband Berlin- Brandenburg hatte geklagt, da das geplante Mahnmal mit einem Feld von 2700 Betonstelen nicht behindertengerecht sei. Viele Gänge könnten von Rollstuhlfahrern nicht befahren werden, gefährlich seien zudem die Gefälle. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung meint, dass jede Veränderung des Mahnmals den vom Architekten Peter Eisenman gewollten Eindruck der Instabilität entwerten würde. Die Bauarbeiten an dem 27 Millionen Euro teuren Denkmal für die ermordeten Juden Europas hatten Anfang April begonnen. 2005 soll es fertig gestellt sein. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar