ENTSCHEIDUNG ZUR ILA : ENTSCHEIDUNG ZUR ILA

Unabhängig vom Eröffnungstermin des neuen Flughafens in Schönefeld soll am Montag entschieden werden, wo von 2012 an die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) stattfinden wird. Im Rennen sind Berlin-Brandenburg mit dem Standort Schönefeld und Sachsen mit dem Flughafen Leipzig.

Beide Bewerber müssen am Montag ihre Konzepte dem ausrichtenden Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) präsentieren. Berlin-Brandenburg sollte zunächst von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck vertreten werden. Aus Sachsen wurde der Staatskanzleichef erwartet. Weil nun aber doch Ministerpräsident Stanislaw Tillich selbst für Leipzig als ILA-Standort werben will, überlegt man auch in Berlin, Platzeck vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit unterstützen zu lassen. Die Entscheidung soll kurzfristig vor der BDLI-Sitzung am Montag fallen.

Die ILA müsste in Schönefeld auf ein neues Gelände ausweichen, weil der bisherige Standort für den Ausbau des Flughafens geräumt werden muss. kt

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben