Berlin : Enttäuschte Fans demolieren Elektronikmarkt

-

Die Absage einer Autogrammstunde des Musikers „Bushido“ in der „Media-Markt“-Filiale Wedding führte gestern zu wütenden Protesten enttäuschter Fans und zur Schließung des Elektronikmarktes durch die Polizei. „Media-Markt“ hatte angekündigt, dass Bushido ab 14 Uhr sein neues Album in der Filiale an der Pankstraße vorstelle und anschließend Autogramme geben werde. Doch einige „gewaltbereite Personen“ unter rund 400 wartenden Fans hätten vor Beginn der Veranstaltung randaliert, Einrichtung sowie Ware beschädigt, teilte die Geschäftsführung der Filiale mit – und sagte deshalb die Autogrammstunde ab, zum „Schutz der friedfertigen Fans, unserer Mitarbeiter und des Künstlers.“

Als die Proteste so wüst wurden, dass auch Regale umkippten, entschloss sich die mit einer Hundertschaft präsente Polizei um 16.20 Uhr, den Markt zur „Gefahrenabwehr“ zu schließen. Doch auch vor dem Markt randalierten die Fans. Aus einem Fenster der Filiale habe jemand Autogrammkarten geworfen, woraufhin Jugendliche über die Dächer von rund einem Dutzend Autos auf dem Parkplatz vor dem Gebäude gelaufen seien, hieß es. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Am Abend entschuldigte sich die Markt-Geschäftsführung in einer Erklärung „bei allen enttäuschten Fans und allen weiteren Leidtragenden der gewalttätigen Auswüchse“.Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar