Berlin : Enttäuschter Verehrer auf der Motorhaube

-

Eigentlich wollte die 47-Jährige ihre neue Bekanntschaft am Sonnabend früh nur nach Hause chauffieren, doch die Nacht endete für den Mann mit einer unfreiwilligen Fahrt auf der Motorhaube. Am Ende erhielten beide Strafanzeigen. Der 28-Jährige hatte sich offenbar aus Frust darüber, dass ihn die Frau nach dem Kennenlernen im Club nicht in seine Wohnung begleiten wollte, auf deren Motorhaube gesetzt. Daraufhin fuhr sie los – er klammerte sich auf der Haube fest. Als sich in der Yorckstraße in Schöneberg Polizisten näherten, stoppte sie kurz, der Mann stieg ab, sie fuhr weiter. Den Beamten erzählte der Mann, er habe versucht, seine betrunkene Freundin vom Fahren abzuhalten. Die Befragung der Frau und ein Alkoholtest ergaben eine andere Version: Sie war nüchtern. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr; sie bekam eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar