Berlin : Erholungspark Marzahn wird noch größer

-

Der Erholungspark Marzahn kann in mittlerweile fünf „Gärten der Welt“ einladen – zu ausführlichen Gartenfreuden auf chinesische, balinesische, koreanische, japanische und orientalische Art. Für andere Freuden eines Parks, der schon mit seinem Namen Erholung verspricht, wurde es dagegen Garten für Garten der Welt auf dem insgesamt 20 Hektar großen Areal immer enger.

Das soll sich jetzt ändern – mit einer Erweiterung um gut vier Hektar. Das Terrain mit verwildertem Buschbestand lag bislang ungenutzt hinter dem chinesischen Garten außerhalb des Parkgeländes. Das Bezirksamt zeigte Verständnis für die Platznöte der Grün-Berlin GmbH und trat die Fläche dem Erholungspark Marzahn ohne viel Aufhebens ab.

Zu einer großen Wiese sollen die vier Hektar bis 2007 umgestaltet werden, sagt Grün-Berlin-Chef Hendrik Gottfriedsen. Er verspricht viel Platz zum Sonnenbaden, Ballspielen und Picknicken, aber auch für große Veranstaltungen und Feste. Anlässe für Letzteres gibt es im nächsten Jahr genug, feiert doch der Erholungspark Marzahn sein 20. Jubiläum. Anlässlich der 750-Jahrfeier Berlins war er am 9. Mai 1987 als „Berliner Gartenschau“ eröffnet worden – nicht zuletzt, um den Grünbedarf der anliegenden Plattenbaubewohner zu befriedigen.

Heute kommen die Besucher nicht nur aus ganz Berlin, sondern aus aller Welt nach Marzahn – über 450 000 waren es allein im vergangenen Jahr. Wer im Jubiläumsjahr 2007 kommt, kann in den „Gärten der Welt“ auch einen der „Italienischen Renaissance“, einen englischen Irrgarten und ein französisches Labyrinth besuchen. Im gegenwärtig beinahe arktischen Frühling ist dagegen „Berliner Liebe“ angesagt – so heißt ein Rhododendron, der mit vielen Artgenossen warme Farbtupfer leuchten lässt. hema

Geöffnet tgl. 9-20 Uhr, Eintritt: 2 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben