Berlin : Erich Honeckers geheimnisvolle Kellerbar

In der Waldsiedlung in Wandlitz, wo Honecker und die SED-Spitzen residierten, erinnert heute kein Schild an die Vergangenheit. Der Koloss am Bogensee, erst Landsitz Joseph Goebbels, später FDJ-Kaderschmiede – kein Wegweiser führt zu dem leer stehenden Gebäude. Brandenburg steckt voller geheimer Orte, teils skurrile, teils vergessene Stätten, die die deutsche Geschichte hinterlassen hat. Da gibt es eine Brücke, die in keiner Landkarte verzeichnet ist, oder ein Forsthaus, in dem RAF-Terroristen zu DDR-Bürgern umgewandelt wurden. Tagesspiegel-Redakteur Claus-Dieter Steyer, von Dienst wegen ständig in Brandenburg unterwegs, hat für seinen neuen Ausflugsführer viele solcher Orte erkundet.

Einer davon ist das Jagdschloss Hubertusstock in der Schorfheide. Hier empfing Erich Honecker ausländische Gäste wie Fidel Castro und Leonid Breschnew und handelte den Milliardenkredit mit Franz Josef Strauß aus. Honeckers Suite ist noch im Originalzustand zu sehen, von der Kellerbar aus führt ein geheimer Gang in den Wald.

Tagesspiegel-Leser können jetzt mit Claus-Dieter Steyer auf Entdeckungstour gehen: Im Ringhotel Schorfheide liest Claus-Dieter Steyer aus seinem Buch „Geheime Orte in Brandenburg – Ein Ausflugsführer für die ganze Familie“ (Nicolai Verlag) und präsentiert diesen und andere geheime Orte. Anschließend führen er und Revierförster Lutz Hamann, mit Jagdhund und –horn durch das Gelände und das Jagdschloss Hubertusstock mitsamt seinem Geheimgang. Ein Kaffeetrinken rundet den Ausflug ab. D.N.

Sonntag, 21. Oktober, 14 Uhr, Ringhotel Schorfheide, Hubertusstock 2, 16247 Joachimsthal (Anreise mit Pkw siehe www.hubertusstock.de). Eintritt (inkl. Kaffee, Kuchen, Wasser und Führung) 20 Euro. Anmeldung unter der Telefonnummer 29 021 520.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben