Erinnerung an die Berliner Teilung : Freier Eintritt für Schüler ins Mauerpanorama

Am Checkpoint Charlie zeigt das grandiose Panorama von Yadegar Asisi den Maueralltag zwischen Mitte und Kreuzberg. Jetzt dürfen Kinder und Jugendliche bis zum Monatsende gratis rein.

von
Fast echt: Eine Aufnahme aus dem Rundum-Panorama.
Fast echt: Eine Aufnahme aus dem Rundum-Panorama.Foto: dpa

Das Bauwerk ist am Checkpoint Charlie schwer zu übersehen, so groß ist das 18-Meter-Panometer des Kreuzberger Künstlers Yadegar Asisi. Darin zeigt er ein 60 Meter langes Panorama an einem fiktiven Herbsttag in den Achtzigerjahren. Der Besucher blickt von der Sebastianstraße Ecke Luckauer Straße – nahe dem Kreuzberger Oranienplatz – über die Mauer hinweg gen Ostteil. Asisi, der im geteilten Berlin dort lebte, hat viele Details eingebaut: Graffiti-Maler, Kneipengänger, spielende Kinder, eine Currywurstbude und patrouillierende Grenzsoldaten im Todesstreifen.

Das Panorama ist täglich von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen; letzter Einlass bis 17.30 Uhr. Im gesamten Monat Januar haben Schüler – bei Vorlage des entsprechenden Ausweises – freien Eintritt, teilten die Veranstalter jetzt mit. Normalerweise zahlen Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre fünf Euro Eintritt; Schüler im Alter von 17 bis 20 Jahren 8,50 Euro, für Erwachsene kostet es 10 Euro Eintritt.

Panometer, Checkpoint Charlie, Friedrichstraße 205 (Eingang Zimmerstraße). Telefon: 0341 35 55 34-0. www.asisi.de

Verblüffende Zeitreise
Seit Sonntag für Besucher geöffnet: Das Panometer am Checkpoint Charlie.Weitere Bilder anzeigen
1 von 22Foto: dapd
21.02.2013 19:03Seit Sonntag für Besucher geöffnet: Das Panometer am Checkpoint Charlie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar