Berlin : Erklärungen eines Insiders

Ex-Stasi-Mann zeigt eine Ausstellung zum Passierschein-Abkommen

-

Was die Stasi beim ersten Passierscheinabkommen verschlafen hatte, sollte ihr beim nächsten Mal nicht entgehen: Die Gelegenheit, Daten hunderttausender WestBerliner und ihrer Verwandtschaftsverhältnisse zu sammeln. Also startete sie die Aktion „Gast“ zur Vorbereitung eines weiteren Abkommens für den Winter 1964/65. Akribisch wurde geplant, wie die DDR-Postler den Papierkram abzuwickeln hatten – und wie ihnen die Stasi-Leute dabei „helfen“ sollten. Ziemlich viel Lesestoff, den Hagen Koch für die Ausstellung versammelt hat, die er an diesem Wochenende im Saal über der Buchhandlung „Berlin Story“ (Unter den Linden 10, Eintritt frei) zeigt. Am Sonnabend und Sonntag von 13 bis 18 Uhr lassen sich die mit Piktogrammen geschmückten Pläne studieren; um 15 Uhr hält Koch erklärende Vorträge. Als ehemaliger Stasi- Offizier kennt er sich bestens aus. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben