Berlin : Erleichterung nach der Show

-

So viel Bescheidenheit ist selten. Gerade hat Toten-Hosen-Sänger Campino bei der Echo-Verleihung eine bewegende Laudatio auf Live-8-Erfinder Bob Geldof gehalten, jetzt steht er im Getümmel der Aftershowparty im Neuköllner Estrel Convention Center und ist sich komplett unsicher: „War das ganz okay so?“ Dabei hatten die 4000 Zuschauer im Saal am Sonntagabend an seinen Lippen geklebt, gelacht, applaudiert. „Naja, die Rede kam so aus mir raus. Bin schließlich schon lange Fan von Bob.“ Einige Meter weiter sitzt Pola Roy von Wir sind Helden und freut sich über den Echo in der Kategorie „Beste Gruppe National“. Den hat seine Band den Teeniestars von Tokio Hotel weggeschnappt. Sich auf der Bühne vor den kreischenden Tokio-Hotel-Fans zu bedanken, sei ihm schwer gefallen: „Vor diesem Augenblick haben wir uns gefürchtet. Wir haben vorher ausgemacht, dass wir einfach weiterreden, egal wie laut die uns auspfeifen.“ Auch ansonsten zufriedene Gesichter: Annett Louisan freut sich über ihre ausverkauften Berlinkonzerte, Fettes Brot über den HipHop- Echo, Ralph Siegel über die Kameras in seiner Nähe. Nur Rapper Samy Deluxe sitzt mies gelaunt in der Ecke und grummelt. Warum, weiß er selbst nicht. sle

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben