Berlin : Ermittlung gegen Titelfälscher 70 Mal mit akademischen

Graden gehandelt

-

Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier mutmaßliche Betrüger, die in großem Stil bundesweit fingierte Doktortitel und gefälschte Promotionsurkunden verkauft haben sollen. Drei der Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft, sagte ein Sprecher des Berliner Landgerichts am Montag. Die TitelHändler sollen 1,2 Millionen Euro kassiert haben. Gegen sie wird wegen Betrugs in besonders schwerem Fall sowie Urkundenfälschung ermittelt.

Die Männer im Alter zwischen 32 und 55 Jahren sollen in Berlin die Kanzlei „Akademus“ betrieben haben. Die Staatsanwaltschaft habe rund 70 Fälle des Handels mit akademischen Graden aufgedeckt. „Die Ermittlungen sind schon abgeschlossen“, sagte der Sprecher. Wie der Schwindel aufflog, konnte er jedoch zunächst nicht bekanntgeben. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben