Berlin : Ermordeter lag sechs Monate lang in der Wohnung

-

Bereits seit Anfang Dezember 2005 lag Peter Piechowiak getötet in seiner Wohnung in der Thiesstraße in Weißensee. Dies haben nun die Ermittlungen der Mordkommission ergeben. Wie berichtet, war der 50-Jährige am 19. Juni bei einer Zwangsräumung tot aufgefunden worden. Ursache sei „stumpfe Gewalt gegen den Oberkörper“ gewesen, hieß es bei der Polizei. Das Motiv für die Tat an dem arbeitslosen und alkoholkranken Mann ist unklar. Er soll täglich zum Supermarkt „Kaufland“ und zur Aral-Tankstelle in der Romain-Rolland-Straße gegangen sein, um sich Schnaps, Zigaretten und Lebensmittel zu kaufen. Die Polizei berichtet, dass Piechowiak fast ausschließlich in seiner Wohnung täglich mindestens eine Flasche Weinbrand und mehrere Flaschen Bier trank. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer: 4664 911707 entgegen. Zur Aufklärung wurde eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar