Berlin : Erneut Brandstifter unterwegs: Autos und Kinderwagen in Flammen

Berlin - Die Serie von Brandstiftungen an Autos in Berlin reißt nicht ab; auch in Wohnhäusern wurde am Wochenende wieder Feuer gelegt. In der Nacht zu Sonntag brannten nach Angaben der Polizei in Friedrichshain, Kreuzberg und Prenzlauer Berg vier Fahrzeuge. In allen Fällen habe der Staatsschutz Ermittlungen aufgenommen. Passanten meldeten zunächst um 1.30 Uhr den Brand eines Autos in der Weserstraße in Friedrichshain. Die Täter hatten das Stoffdach des Cabrios aufgeschnitten und den Innenraum in Brand gesetzt. Gegen drei Uhr stand in der Revaler Straße in Friedrichshain ein Auto in Flammen. Zwischen 6 und 7 Uhr brannten zwei Autos in der Schönhauser Allee (Prenzlauer Berg) und in der Reichenberger Straße (Kreuzberg). Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Zudem gab es drei Brände in Wohnhäusern in Marzahn und Tegel. Dabei kam es lediglich zu Sachschaden, Menschen wurden nicht verletzt, teilte ein Polizeisprecher mit. In der Nacht zu Sonntag brannte es zunächst in einem zehngeschossigen Wohnhaus in der Langhoffstraße in Marzahn. Dort stand kurz nach Mitternacht ein Kinderwagen in Flammen. Um diese Zeit brannten in der Bernstorffstraße in Tegel ein Pappkarton im Hausflur und eine Mülltonne im Innenhof. Eine Stunde später meldeten Mieter des gegenüberliegenden Wohnhauses einen Brand im Keller. Durch das Feuer wurden auch die Stromleitungen im Haus beschädigt. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben