Berlin : Erneut brannte ein Auto in Mitte

Auch in der Nacht zu Dienstag haben vermutlich Linksextremisten ein Fahrzeug angezündet.

von

Gegen 0.40 Uhr bemerkten Anwohner in der Koppenstraße in Mitte einen brennenden Kleinwagen. Die Feuerwehr löschte, zwei daneben abgestellte Autos wurden beschädigt. Da der Kleinwagen der Firma Siemens gehört, ermittelt der für politische Delikte zuständige Staatsschutz. In diesem Jahr wurden bereits 84 Fahrzeuge angezündet, bei denen ein politisches Motiv angenommen wird. In der Regel waren dies Luxusautos oder Firmenwagen der Bahn, von Siemens oder der Bundeswehr. Die meisten Taten gab es in Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg.

Unterdessen stieg die Zahl der Autos, bei denen die Luft aus den Reifen gelassen wurde, auf 149. In der Nacht zu Sonntag hatten militante Umweltaktivisten vor allem in Wilmersdorf bei 43 PS-starken Fahrzeugen die Ventile aufgedreht. In allen Fällen fand man Flugblätter, in denen die Besitzer aufgefordert wurden, ihre Fahrzeuge stehen zu lassen, „um damit einen Beitrag gegen die Klimaerwärmung zu leisten“.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben